So betriebsblind muss man auch erstmal sein. Siehe Bildunterschrift. (Für eine größere Version Bild anklicken.)

Quelle.

Später mehr. Wenn die Worte wieder da sind.

G’bye.

Wie wehrt man sich gegen offene Arme? Der japanische Manga-Markt ist so groß und umfassend, dass jede Geschichte eine Chance hat, Hauptsache man kann einen Film aus ihr machen. Seit den sechziger Jahren laborieren verschiedene Künstler und Herausgeber mit Konzepten für alternative Manga, die sich demnach nicht auf die Inhalte, sondern auf die Form konzentrieren. Das Ergebnis ist eine wilde Gegenkultur der Bilder, immer auf der Flucht vor dem Mainstream, sein jüngstes Produkt das Counter-Manga-Magazin „AX“.

Read the rest of this entry »

Zum Winterende: drei Comics, in denen die Flocken nochmal schneemannsdick fallen.

Read the rest of this entry »

“Unsere Heimat” ist das Buch zum gleichnamigen Trickfilm des Leipziger Comiczeichners Schwarwel. Es ist mehr als das: ein Almanach verschiedener Autoren zur Wende, viele davon Zeitzeugen. Es ist weniger als das: eine vorhersehbare Geschichtslektion. Es kommt, vor allem, zur falschen Zeit.

Read the rest of this entry »

Es ist vollbracht! Nach drei Jahren liegt der vollständige “Buddha” in zehn Bänden auf deutsch vor. Nicht nur eins der zentralen Werke im Schaffen des Manga-Übermeisters Osamu Tezuka, sondern ebenso einer der besten Comics aller Zeiten. Eine ausführliche Analyse in zwei Teilen.

Read the rest of this entry »

Es ist vollbracht! Nach drei Jahren liegt der vollständige “Buddha” in zehn Bänden auf deutsch vor. Nicht nur eins der zentralen Werke im Schaffen des Manga-Übermeisters Osamu Tezuka, sondern ebenso einer der besten Comics aller Zeiten. Eine ausführliche Analyse in zwei Teilen.

Read the rest of this entry »

Noch ein Artikel (größtenteils) zu Yoshihiro Tatsumi. Erschienen vor einigen Jahren in der WELT, lange bevor an eine deutschsprachige Edition seiner Werke auch nur zu denken war.

Read the rest of this entry »

Am 7. März starb der Comiczeichner Yoshihiro Tatsumi. Die Comic-Geschichtsschreibung wäre unvollständig ohne ihn. Aus gegebenem Anlass das Vorwort zu seinem Storyband “Existenzen und andere Abgründe” (Carlsen, 320 Seiten, 19,95 EUR, ISBN 978-3-551-78689-0) von mir.

Read the rest of this entry »

Die Situation im Kongo findet in Deutschland allgemein kaum Beachtung. Ein Buch wie “Emilio Tasso”, das von den ersten Tagen des dritten Kongokrieges handelt, will hier Abhilfe schaffen – und schafft das auch, wenigstens zum Teil.

Read the rest of this entry »