Shazam: das ist Captain Marvel, der aus rechtlichen Gründen nicht so heissen darf, weil er beim Konkurrenten DC erscheint. Jeff Smith (“Bone”) hat eine hübsche Miniserie dazu gemacht, die leider immer noch nicht auf Deutsch erschienen ist. Stattdessen: eine Neuerzählung der Origin in Form einer Weihnachtsgeschichte. Passt ja.

Read the rest of this entry »

Bastian Vivés ist, nicht zu Unrecht, ein Liebling des Feuilletons. Mit großen Würfen, mal einfühlsamen, mal bizarren Geschichten, faszinierender Farbgebung hat er sich innerhalb weniger Jahre einen Namen als Comicerzähler von ganz eigener Art gemacht. Sein Minibändchen “Die Liebe” ist wie ein kleines Häppchen zwischendurch – und das bei diesem großen Thema.

Read the rest of this entry »

Disney-Comic-Klassiker abseits von Barks haben es schwer. Ein Grund mehr, sich über jede Publikation zu freuen, die Hintergründe jenseits des Duckman beleuchtet. Wie dieser Band, der einmal mehr den viel zu oft übersehenen Al Taliaferro nahebringt.

Read the rest of this entry »

Ein Meisterwerk, eine Leseerfahrung, ein augenöffnendes Buch über ein komplexes Thema? So die Kritiken zur englischsprachigen Ausgabe von “Das NAO in Brown”. Ein Comic über Zwangsstörung – leider nicht halb so gelungen, wie die Kritiken erhoffen lassen.

Read the rest of this entry »

In Brasilien ist er ein Megastar, in Deutschland unbekannt: Mauricio de Sousa, Schöpfer eines der größten Comicuniversen dieses Planeten. Zehntausende Titel tragen seinen Namen. In Deutschland ist prraktisch nichts davon erschienen. Ein Buch macht jetzt den Anfang.

Read the rest of this entry »

Nicht dein üblicher Zombie-Comic: Terry Moores “Rachel Rising” beleuchtet die sehr menschlichen Aspekte einer Toten, die einfach nicht liegenbleiben kann.

Read the rest of this entry »

Zwei Götter: Eine Comicbiografie des Überklassikers E.P. Jacobs (“Blake und Mortimer”) kratzt leider nur an der Oberfläche. Und die Comicadaption zu Darren Aronofskys “Noah” entstand parallel zum Film, bietet wie dieser aber vor allem tolle Bilder.

Read the rest of this entry »

Zwei Westerncomics: Warren Tufts ritterlicher “Lance” findet ein definitives Ende in den texanischen Weiten. Und Jodorowskys düsterer “Bouncer” kehrt zurück in Arizona.

Read the rest of this entry »

Naoki Urasawa schreibt in „Billy Bat“ die Geschichte der westlichen Zivilisation und des westlichen Comics. Vor allem aber schreibt er einen atemberaubenden Pageturner um Verrat, Mord und Intrige.

Read the rest of this entry »

Es ist grade frisch erschienen: „Hip Hop Family Tree“ von Ed Piskor. Die Übersetzung war eine Freude und eine Herausforderung – hier erkläre ich warum.

Read the rest of this entry »