Archive for the 'Journalistisches' Category

Die Liste der Veröffentlichungen, die mehr oder minder schon feststeht, sprich: bei denen die Manuskripte bei den Verlagen liegen.

(weiterlesen…)

Die Liste meiner Veröffentlichungen für das Jahr 2016 sowie der schon abgeschlossenen Manuskripte für das nächste Jahr. Hier dürfte sich in den wenigen Tagen dieses Jahres nichts mehr verschieben.

(weiterlesen…)

Nur falls sich wer fragt, was ich eigentlich gerade so mache. Die Halbjahresbilanz.

(weiterlesen…)

Perry Rhodan gibt es nicht. Jedenfalls nicht den, den einen. Der Perry Rhodan, der seit mehr als fünfzig Jahren am Kiosk ausliegt, ist eine Kunstfigur, der von den Autoren mit ganz verschiedenen Inhalten gefüllt wird.

(weiterlesen…)

Vier Comics beschäftigen sich mit Flüchtlingsschicksalen – und erzählen die Geschichte eines unglaublichen Wegs.

(weiterlesen…)

Der folgende Text zum Croowdfunding bei Carlsen ist gnadenlos veraltet. Er entstand im September 2015 für COMIX, ist dort aber nie erschienen. Aus Gründen der Vollständigkeit hier in der unredigierten Manuskriptfassung.

(weiterlesen…)

Scott McClouds Ruhm eilt ihm voraus: als der Mensch, der uns die Comics erklärt hat. Seine eigenen Comics sind dagegen oft schwierig, wie nicht zuletzt sein jüngster Comicroman “Der Bildhauer” beweist.

(weiterlesen…)

Zwei Manga-Rezensionen: Satoshi Kons brillantes Meta-Epos “Pus”, und das deutlich geradlinigere “Prophecy”.

(weiterlesen…)

Wie wehrt man sich gegen offene Arme? Der japanische Manga-Markt ist so groß und umfassend, dass jede Geschichte eine Chance hat, Hauptsache man kann einen Film aus ihr machen. Seit den sechziger Jahren laborieren verschiedene Künstler und Herausgeber mit Konzepten für alternative Manga, die sich demnach nicht auf die Inhalte, sondern auf die Form konzentrieren. Das Ergebnis ist eine wilde Gegenkultur der Bilder, immer auf der Flucht vor dem Mainstream, sein jüngstes Produkt das Counter-Manga-Magazin „AX“.

(weiterlesen…)

Es ist vollbracht! Nach drei Jahren liegt der vollständige “Buddha” in zehn Bänden auf deutsch vor. Nicht nur eins der zentralen Werke im Schaffen des Manga-Übermeisters Osamu Tezuka, sondern ebenso einer der besten Comics aller Zeiten. Eine ausführliche Analyse in zwei Teilen.

(weiterlesen…)